DG & DG Das Geld und die Griechen – Τo Χρημα και οι Ελληνες

T08_Antike


Sie müssen angemeldet und eingeloggt sein, um diesen Film zu bewerten.

Πρέπει να είστε εγγεγραμμένοι και συνδεδεμένοι σε αυτή τη σελίδα, για να αξιολογήσετε αυτό το clip.

You have to register and log in to rate this clip.

4 Kommentare zu T08_Antike

  1. BrightLikeNeon sagt:

    Musikalische Untermalung ist gelungen, sollte jedoch von der Lautstärke eher hintergründig gehalten werden.

  2. Themis Veleni sagt:

    Hi there!
    Well, regarding the “antike” clip..Firstly, I think that ending it with your personal opinion was at least inadequate. I don’t know who your friend was but his arguments were not very strong, therefore this was a priori in favor of yours. As an art historian and archaeologist but mostly as a citizen of Thessaloniki who has lived here while experiencing the world traveling I would say that archaeology does not hold back people. What may hold them back is the weakness of the state to invest on that and have enormous profit. In other european countries that have almost nothing to show to their visitors they “invent” culture and set up museums and businesses based on practically zero.
    Moreover and especially in Thessaloniki, the metro has been a very controversial issue that provoked a big debate which still counts.
    Is research part of your project? If yes, I would suggest that you might want to rethink on that.
    Good luck with the rest of your project
    bests
    Themis

  3. WildfangPetra sagt:

    Don’t polarize for no good reason! Ich mag mich Themis’ Kommentar zu diesem SNU gern anschließen. Er stellt auch einen Bezug zum Thema Geld her, den ich in dem SNU sonst nicht so klar sehe, auch wenn man sich schon denken kann, dass es diesen gibt, aber das ist diffus… und aus der Diffusität der Andeutung, finde ich, kommt dann irgendwie genau das, was nicht gewollt wird, der “Zeigefinger”, der dem unbestimmt nachdenklich gestimmten Zuschauer bedeutet, dass er jetzt unter zwei Meinungen sich eine aussuchen soll.
    Zumindest kommt in diesem SNU aber zum Ausdruck, dass es auch in Griechenland mehr gibt als “nur” die Griechen und das Geld (sondern eben auch andere – wichtige – “Werte”, kulturelle, geschichtliche, “beschauliche”!) ;o)


.

Eine Koproduktion des Goethe-Instituts Athen mit dem Korsakow-Institut.